Gemüse und Co.: So gelingt die gesunde Ernährung für deine Kinder

0
548
Wassermelone - leckere, süße Alternative im Rahmen einer gesunden Ernährung für Kinder (c) CCO Lizenz, pixabay.com, Jill111
Obst und Gemüse sind wichtige Bestandteil einer gesunden Ernährung bei Kindern (c) CCO Lizenz, pixabay.com, Jill111

Eine abwechlungsreiche, gesunde Ernährung ist die wichtigste Grundlage für die optimale Entwicklung deines Kindes. Mit einigen Grundregeln, Tipps und Tricks führst du dein Kind an eine gesunde Ernährungsweise heran.

In den Supermärkten und der Werbung herrscht ein Überangebot an zu süßen, fetten und salzigen Lebensmitteln. Zudem fehlt im stressigen Alltag oft die Zeit für gemeinsames und bewusstes Essen. Hinzu kommt die mangelnde Bewegung der Kinder. All dass führt zu Übergewicht und Mangelernährung. Dadurch leiden Kinder schon in jungen Jahren an gesundheitlichen Folgen wie Diabetes oder Bluthochdruck. Doch mit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung lassen sich Übergewicht und Gesundheitsschäden vermeiden.

Die wichtigste Grundregel – Den Kindern gesunde Ernährung vorleben

Um gesundheitliche Schäden zu vermeiden, ist eine gesunde Ernährungsweise enorm wichtig. Die eigene Vorbildfunktion ist enorm wichtig, um den Kindern die richtige Ernährung nahe zu bringen. Daher sollte eine gemeinsame Mahlzeit am Tag fest im Tagesablauf verankert sein. Am besten führst du deine Kinder von klein auf an eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung heran. Denn Essgewohnheiten, die Kinder in jungen Jahren lernen, halten oft ein Leben lang.

Deine Kinder müssen verstehen, warum die Karotte aus dem Kühlschrank besser ist als Fast Food. Deshalb ist es wichtig, ihnen die gesundheitlichen Aspekte kindgerecht zu erklären und die Kids mit Spaß an neues Essen heranzuführen.

Neugier und Lerndrang der Kinder für eine gesunde Ernährung nutzen

Gesunde Ernährung - selbstegemachte Pommes sind gesunder und die Kindern lernen etwas Neues (c) CCO Lizenz, Pixabay, Alexas_Fotos
Gesunde Ernährung – selbstgemachte Pommes sind gesünder und die Kindern lernen etwas Neues (c) CCO Lizenz, Pixabay, Alexas_Fotos

Eine Möglichkeit, um dein Kind an eine ausgewogene, gesundheitsbewusst Ernährung heranzuführen, ist es auf dessen Neugier und den kindlichen Lerndrang zu setzen. Dabei helfen dir folgende Punkte:

  1. Erkläre deinen Kindern interessante Fakten und Geschichten zu den Produkten, zur Entstehung und Verarbeitung.
  2. Pflanzt gemeinsam Kräuter und Gemüse an. Denn die Entstehung des Gemüses, das später auf dem Teller landet, verfolgen Kinderaugen voller Neugier. Was sie eigenhändig angebaut haben, essen sie gerne und voller Stolz.
  3. Verwende neue Produkte, unbekannte Lebensmittel, neue Geschmacksrichtungen und Konsistenzen.
  4. Biete deinem Kind das Gemüse in unterschiedlichen Formen an: Als leckere Suppe, erfrischenden Salat, Rohkost oder Beilage.
  5. Die Karotte muss nicht die Karotte sein. Phantasievolle Namen für Lebensmittel und Gerichte wecken die Neugier deines Kindes. Beispielsweise kommen Piratenpfanne, Räubertopf oder Eierschlacht gut an. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
  6. Zeige deinen Kindern, wie du die Lebensmittel zubereitest und wie daraus ein Gericht entsteht. Wenn sie etwas schneiden oder rühren dürfen, schmeckt das Essen gleich viel besser.

Rituale im Alltag sind wichtig für eine gesunde Ernährung

Das Essen sollte ein Hauptbestandteil des Tages sein und ein gemeinschaftliches Erlebnis. Nehme dir daher einmal am Tag die Zeit für eine gemeinschaftliche Mahlzeit. Dabei ist eine entspannte Atmosphäre beim Essen wichtig. Deshalb sollte der Fernseher ausbleiben. Denn dieser lenkt die Kinder von ihrem natürlichen Sättigungsgefühl ab.

Geht in Sachen gesunder Ernährung als Vorbild voran und setzt euch gemeinsam mit den Kindern an den Tisch. Redet über den Tag und bezieht das Kind in das Tischgespräch mit ein. Dabei helfen feste Essenszeiten und klare Spielregeln, die gesunde Ernährung fest im Tagesablauf zu etablieren.

Außerdem hilft es, wenn ihr eure Kinder bei der Erstellung des Speiseplans mitreden lasst. Anschließend nehmt ihr sie mit zum Einkaufen. So entwickeln sie Spaß und Freude für das Thema Ernährung und freuen sich im besten Fall auf die kommenden Mahlzeiten.

Die wichtigsten Grundregeln für eine kindgerechte, gesunde Ernährung

Bereits mit einem Jahr gelten für Kinder die gleichen Grundregeln wie für Jugendliche und Erwachsene. Ab diesem Alter kannst du deine Kinder in die täglichen Familienmahlzeiten einbeziehen.

Gurke als Krokodil für einfache, gesunde Ernährung von Kindern (c) CCO Lizenz, Pixabay, BubbleJuice
Eine kindgerechte Präsentation der Lebensmittel hilft bei der gesunden Ernährung (c) CCO Lizenz, Pixabay, BubbleJuice

Um deine Kinder gesund und ausgewogen zu ernähren, orientierst du dich am besten an folgenden Grundregeln:

  • Achte auf kurze Garzeiten und nutze nicht zu viel Wasser oder Fett. So bleiben alle wichtigen Nährstoffe erhalten.
  • Die Getränkewahl: Viel Wasser, ungesüßter Tee und zuckerfreie Getränke. In Maßen sind Fruchtsäfte als Schorle in Ordnung.
  • Nutze überwiegend pflanzliche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Getreide und Kartoffeln.
  • Tierische Produkte wie Fleisch, Wurst, Fisch, Käse, Eier, Milch oder Joghurt sollten in Maßen auf dem Speiseplan stehen.
  • Verwende nicht zu viele Gewürze, sei vorsichtig im Umgang mit Salz und Schärfe.
  • Sei sparsam beim Einsatz von Zucker.
  • Fast Food und Süßigkeiten nur in Ausnahmefällen.
  • Braucht dein Kind eine Zwischenmahlzeiten, dann greife am Besten auf gesunde Snacks zurück.
  • Mit einer ausgewogenen Ernährung bekommt dein Kind ausreichend Nährstoffe. Aus diesem Grund sind überteuerte Kinderprodukte mit der Extraportion Vitaminen und Mineralstoffen überflüssig.

Fazit – Gesunde Ernährung für Kinder muss nicht schwer sein

Dein Kind gesund zu ernähren muss nicht schwer sein. Dafür ist es am wichtigsten, mit gutem Beispiel voran zugehen. Zeige deinen Kinder schon von klein auf, dass Essen eine gesellige Angelegneheit ist. Daher sollte eine gemeinsame Mahlzeit am Tag die Regel sein. Zusätzlich hilft es, die Kinder beim Einkauf, der Planung und dem Kochen einzubeziehen. Mit den oben stehenden Tipps und Grundregeln für eine gesunde Ernährung, gibst du deinem Kind alles mit, was es für seine Entwicklung braucht.