Die richtige Ernährung für gesunde Kinder

0
728
Kreativer Gemüseteller

Auch für Kinder ist gesunde Ernährung wichtig. Sie können von einer nährstoffreichen und kalorienarmen Kost profitieren. Besonders einfach ist es, wenn sie von Anfang an richtig ernährt werden. Allerdings ist es auch bei etwas älteren Kindern möglich, den Speiseplan anzupassen, sodass die Kinder nach und nach gesunde Angewohnheiten annehmen. Es gibt einige hilfreiche Tricks, die Mütter und Väter darin unterstützen können, ihren Kindern eine bessere Auswahl von Lebensmitteln beizubringen.

Obst statt Süßigkeiten

Die meisten Kinder (und viele Erwachsene) lieben Süßigkeiten. Hier gilt es, eine gesündere Alternative zu finden. Am besten ist es natürlich, wenn alle oder fast alle zuckerhaltigen Lebensmitteln durch natürlichere Nahrung ersetzt werden. Dennoch können bereits kleine Schritte viel bewirken. Wenn Sie Süßigkeiten streichen möchten, dann gilt es, einen ebenso leckeren Ersatz zu finden. Hier bietet sich schmackhaft zubereitetes Obst an.

Versuchen Sie es zum Beispiel einmal mit Obst-Spießen. Hier stechen Sie zahlreiche Obststücke auf Schaschlikspieße. Am besten sind unter anderem Erdbeeren, Ananasstücke und Weintrauben hierfür geeignet. Viele Kinder lieben es, wenn das Essen nicht nur gut schmeckt, sondern auch ansprechend dekoriert ist.

Mehr Gemüse auf dem Teller

Sie müssen ungesunde Lebensmittel nicht zwangsläufig streichen (vor allem dann nicht, wenn Sie massiven Protest Ihrer Familie befürchten). Sie können die Zusammensetzung Ihrer Mahlzeiten aber anders gestalten. Gewöhnen Sie sich zum Beispiel an, zu jedem Mittagessen einen großen Salat als Beilage zu reichen. Mehr Gemüse können Sie in Ihr Essen bringen, indem Sie Dinge selbst machen, anstatt sie fertig zu kaufen. Eine Tomatensoße, die Sie aus frischen Tomaten, Kräutern und Zwiebeln herstellen, ist bereits ein beachtlicher Beitrag zur täglichen Gemüse-Ration.

Vollkorn statt Weißmehl

Die meisten Vollkornprodukte schmecken ähnlich gut wie Weißmehlerzeugnisse – vor allem dann, wenn das Mehl vor der Verarbeitung fein gemahlen wurde. Mit Vollkorn können Sie einen wichtigen Beitrag zu einer gesunden Ernährung Ihrer Kinder leisten. Ersetzen Sie dabei nicht nur das Brot, sondern auch Nudeln und Reis (bei dem Sie Naturreis aussuchen). Wenn Sie Weißmehl gegen Vollkorn tauschen, ist es eine gute Idee, diesen Schritt in Ihrer Familie nicht umfangreich zu thematisieren. Lassen Sie sich am besten auf keine Diskussion mit ihren Kindern ein, sondern führen Sie sie mithilfe von leckeren Gerichten in die neue Ernährungsweise ein.

Auch die Getränke haben Auswirkung darauf, ob eine Ernährung als gesund gelten kann. Hier sollten stark zuckerhaltige Flüssigkeiten gemieden werden, da sie sehr viel Energie, aber keinerlei Nährstoffe oder Ballaststoffe liefern. Auch Light-Getränke sind wegen ihrer Künstlichkeit keine gute Idee. Von Kindern gemochte Alternativen sind – neben Wasser – Saftschorlen und Frucht-Smoothies, wobei Sie letztere am besten mit Eiswürfeln zubereiten, damit sie schön kalt sind.