ABC der Kinderfitness

0
1881

Bewegung fördert die gesunde Entwicklung eines jeden Kindes. Nutzen sie die Bewegungsmöglichkeiten an der frischen Luft. Vielfältig ist die Wahl der sportlichen Angebote. Berücksichtigen Sie Alter und Entwicklungsstand Ihrer Kinder. Neugierde auf etwas Neues ist allen Kindern gemein, deshalb probieren Sie ruhig aus, welches Angebot zu Ihrem Nachwuchs passt.

Eltern sollten zusammenhalten

Kurse in Mütter- und Familienzentren mit Kinderbetreuung sind Eltern mit kleinen Kindern zu empfehlen. Fragen Sie, ob es eine organisierte Kinderbetreuung für erste Bewegungsangebote in der Gruppe gibt. Besuchen Sie Kurse für Eltern oder entspannen Sie zu dieser Zeit. Ergreifen Sie die Initiative und helfen Sie sich als Eltern gegenseitig. Sind die Kinder klein, können Großeltern oder Freunde auf den Nachwuchs aufpassen, damit Sie Zeit für Ihren Sport haben. Es gibt Kurse, in denen Mütter und Väter ihre Kinder mitbringen können. Dort werden die Kleinsten durch Nachahmung zur Bewegung angeregt. 
Sind Ihre Sprösslinge etwas größer, lassen sich Treffs organisieren, bei denen Eltern auf Ihre Kinder mitaufpassen. Während diese mit dem Nachwuchs Ballspiele machen oder gymnastische Übungen, können Sie in der Zwischenzeit trainieren. Der Vorteil ist, dass sich die Eltern abwechseln, wobei Kosten für die Kinderbetreuung gespart werden können. Vielleicht möchten Sie ein Studio besuchen mit vielseitigem Angebot und pauschal erteilter Möglichkeit zu schnuppern – Probestunden ermöglichen Einsteigern das Ausprobieren. Wer neu in einen Verein geht, nimmt zur Sicherheit gerne einen Freund mit. Heimisch geworden, wenn erst Beziehungen zum Trainer und weiteren Kindern gereift sind, werden die Kinder dort gerne trainieren. Sie können diese Zeit nutzen, um das laufende Kursangebot zu besuchen.

Seien sie erfinderisch


Um die Kinder zu mehr Sport anzuregen, können Sie Bewegungsbaustellen für Spielplatzfeste in Ihrer Nähe mitorganisieren. Hier dürfen die Kinder verschiedenste Gleichgewichts- und Geschicklichkeitsübungen ausprobieren. Rallyes sind beliebt mit Streckenposten, an denen Punkte gesammelt werden und bei dem ein Preis zum Abschluss den Sieger krönt. Trostpreise sollte es auch geben, um mehr Spaß am Sport bei den Kindern zu fördern.

Bleiben Sie locker und aktiv


Es sollte vor allem keine Überforderung geben, denn dann bleiben Stressreaktionen nicht aus, weil die Freizeit des Kindes zu sehr verplant wird. Hier helfen Entspannungsübungen.

Ergreifen Sie die Initiative für Ihre Kinder!